Hexensaft

01.11.2021

Information zum Buch

Verlag: Redrum Verlag

Autor/in: Simone Trojahn

Erscheinungsdatum: 20. Juni 2018

Buchlänge: 103 Seiten

Genre: Horror

Format: E-Book & Paperback

ISBN: ‎ 3959578903

Preise: 

E-Book Kindle Unlimited: 0,00 Euro

Paperback: 9,99 Euro



Klappentext


Eine grenzüberschreitende Kurzgeschichte für extreme Leser. Doch Achtung: Der Abstieg in die Abgründe des menschlichen Verstandes erfolgt auf eigene Gefahr. 


Kurzmeinung


Liebe Darkies,

nach einer langen Zeit, ohne etwas von mir hören zu lassen ( aufgrund von privaten Angelegenheiten ), bin ich jetzt endlich wieder zurück. Wir fangen in Sachen Rezensionen langsam wieder an, denn in den letzten Tagen, hatte ich fleißig mit der Fertigstellung meines Buches zutun.

Für den Anfang, habe ich mir die kurze Comicausgabe Hexensaft von Simone Trojahn geschnappt. Der momentane Stand sieht nämlich wie folgt auf: Das Paperback dieses Werkes ist zur Zeit komplett ausverkauft ! 

Die Lieferzeit beträgt bis zu 4 Wochen, - eine amtliche Zeit.

Illustriert wurde das kleine Heftchen von der Guten Sarah Hein. 

  • Doch worum geht es überhaupt?
Wir erleben zwei junge Männer in der Blüte ihres Lebens. Beide haben Lust, auf die ganz große Eskalation und haben sich ihren Plan bereits zurechtgelegt, denn innerhalb des kleinen Dörfchens, wohnt eine ziemlich schaurige, alte Dame. Bereits als Kinder haben sie sie gehänselt und geärgert. Ihr an Halloween Streiche gespielt. Somit wussten sie, wen man problemlos über das Ohr legen kann.

Unter dem Vorwand ein Schulinterview zu führen, mogeln sie sich in das Haus der alten Frau.

Sie nehmen sich vor, die Dame zu beklauen und ihr Hab und Gut in Geld umzuwandeln. Somit können sie sich eine wilde Reise voller Alkohol, Sex und Party leisten. Doch die Frau kommt schnell hinter den Plan der beiden Jungs und führt ihren ganz eigenen aus.

Und dieser wird beiden Männern zum Verhängnis, denn sie haben sich mit der falschen angelegt und das Unheil nimmt ihren Gang.

+++ Triggerwarnung +++

Nichts für schwache Nerven

Auch wenn dieses kleine Heftchen nur einen minimalen Anteil der Geschichte verkörpert, wird schnell klar, dass dieses Werk nichts für zart besaitete Leser sein wird. 

Es gibt anrüchige sexuelle Handlungen und andere widerwärtige Aspekte, die uns das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Gemetzel, Blut, Sex, Ekel und Kannibalismus, - alles ist gegeben.

Insbesondere die bildliche Darstellung in dieser kleinen Comicausgabe hat in diesem Fall geprägt. Sehr zu meinem Gunsten, denn ich liebe solche Dinge.

Die Gefangenschaft der beiden Männer, in dem abgelegenen Haus der Dame wird zu einer gnadenlosen und hoffnungslosen Tortur. Folter und Todesangst gehören ab sofort zur Tagesordnung und was wäre, wenn gar nicht der Tod deine größte Angst wäre, sondern die Aussicht auf ein langes Leben innerhalb dieses Hauses? 

Für einen der beiden Männer beginnt eine ganz besondere Reise, dass verrät uns bereits dieser kleine Einblick und ich habe sofort Blut geleckt. Sobald dieses Buch als Paperback wieder vorhanden sein wird, werde ich es mir ganz sicher zulegen.

  • Was hat mir weniger gut gefallen?

Die Illustrationen und Darstellungen, konnten leider nicht ganz meinen Geschmack treffen. Denn sie wirkt nicht sonderlich detailreich ausgearbeitet und erstellt. Gesichter und Ausstrahlungen konnten meinen Geschmack nicht ganz treffen.

Auch die optische Darstellung der Hexe konnte mich nicht begeistern. Sie wirkt hierbei viel zu klischeehaft und übertrieben. 

Es fehlt mir an authentischer Illustration. 


Trotz allem, habe ich jetzt absolut große Lust auf dieses Werk bekommen und es wird sicherlich bald in meinem Regal landen.

Konnte dieser kurze Beitrag auch dein Interesse wecken?

Dann findest du unten die direkte Verlinkung zu Hexensaft von Simone Trojahn. 

-> Klicke einfach auf das Buchcover.