Home Invasion

31.07.2020

Die Kunst der Manipulation


Information zum Buch


Verlag: Blutwut Verlag

Autor: J. Mertens

Erscheinungsdatum: --

Buchlänge: 180 Seiten

Altersfreigabe: FSK 18

Format: Taschenbuch

Genre: Horror/ Thriller

ISBN: 3961114285

Preis: 12,95 Euro


Klappentext


WENN ALLE MASKEN FALLEN ...

Die Bentleys stecken mitten in ihren Urlaubsvorbereitungen, als unerwarteter Besuch auftaucht, der sich schon bald als infernales Sammelsurium grausamer Sadisten entpuppt. Die Familie wird zu unfassbaren Handlungen getrieben, bei denen jeder nur noch an das eigene Überleben denkt. Denn auch die vermeintlichen Opfer hegen perverse Geheimnisse, die nun entsetzliche Folgen haben ...

Ein blutiges Spektakel von unglaublicher Dichte, angesetzt zwischen Horror, Thriller und Torture Porn.


Rezension


Meine lieben Darkies,

starten werde ich das Wochenende mit dieser Rezension, die folgend eine absolute Leseempfehlung für euch Horror Fans da draußen werden soll.

Die beiden Werke von J. Mertens, die auf meinem Feed verewigt worden, sind auch die ersten, die ich mich über den Blutwut Verlag angeschafft habe. Für mich ein Verlag der im Horrorgenre in Sachen Literatur viel zu unbekannt zu sein scheint. Demnach lag es mir absolut am Herzen diesen mal auszutesten, in der Hoffnung diesen auch an euch weiterempfehlen zu können. 

Ich kann euch sagen, mit den grandiosen Bücher von J. Mertens wurde ich diesbezüglich keineswegs enttäuscht. 

Doch wie erleben wir die Geschichte, was erwartet uns? 

Zu Beginn kann man es ganz simpel wiedergeben, wir werden in den simplen Alltag einer kleinen Familie geschmissen. Diese scheint sich auf ihren kommenden Urlaub zu freuen, den sie eigentlich heute antreten wollen. Einige Stunden Autofahrt warten hierbei auf 5-köpfige Familie. 

Vorgestellt werden uns die beiden Eltern, zwei Kinder und ein Säugling. Das Baby ausgeschmückt mit dem Dauerschrei-Syndrom und der junge Bengel , geprägt durch chronischen Durchfall, lassen die Situation generell etwas angespannt zurück. Außerdem treffen wir auf zwei vermeintlich gute Freunde der Eltern, die über die Urlaubszeit ein Auge auf das Haus werfen sollen. Bisher scheint alles somit ziemlich normal und unspektakulär. Doch J. Mertens erschafft eine Welt und Illusion die mich selbst als Leserin völlig vom Hocker gehauen hat. Denn was er durch seine Worte, durch sein schriftliches Vorgehen und seine kranken Ideen erzeugt ist unglaublich und für mich einmalig !

Denn dieses Werk lebt nicht nur von seinen super kranken und brutalen Szenarien die wohlmöglich für gewisse Leute auch schon eine viel zu harte Grenze überschreiten, nein ! Dieses Buch lebt von seiner gnadenlose Gehirnwäsche und bedrängt einen auf nur jede vorstellbare Art und Weise. Wie erlangt man die bedingungslose Ausrottung einer gesamten Familie, ohne gefühlt auch nur wirklich einmal selber Hand anlegen zu müssen? Wie schafft man es, sich völlig uneingeladen in ein fremdes Haus einzunisten ? Wie schafft man es, das sich Leute in ihren eigenen vier Wänden fremd und unwohl fühlen, als wären sie fehl am Platz? 

Genau diese Gedankengänge wird J. Mertens euch auf diesen grandiosen Seiten erläutern und plötzlich wird euch ganz anders beim lesen, das verspreche ich euch. Dieses Exemplar ist so viel mehr als ein verstörender Horror Thriller, er lässt sein Gehirn zu Matsch werden und spielt mit deinen Gedanken. Gehirnwäsche auf dem höchsten Niveau, so könnte man es wohl nennen.

Ich persönlich kann euch gar nicht sagen, wie schnell ich dieses Buch durch gelesen habe. Ich wünschte es wäre 10x so lang gewesen und ich hätte wahrscheinlich noch nicht genug davon bekommen. 

An alle da draußen die vielleicht etwas zarter besaitet sind. Einem sollte bewusst sein worauf man sich hier einlässt. Nicht ohne Grund liegt hierbei eine Alter Begrenzung von FSK 18 vor. Denn in gewissen Passagen muss auch ich sagen : Wow... J. Mertens kennt keine Grenzen und demnach auch keine Tabu-Zonen, die viele vielleicht enorm kritisieren würden. Besonders wenn Tiere, Kinder und Behinderte involviert sind, sehen viele ihre Grenze erreicht. Dies soll lediglich eine kleine Warnung vorab sein, sollte man sich auf dieses Geschehen einlassen wollen. 

Denn somit betretet ihr ein tiefes, dunkles Psychospielchen!

Wir erleben die Geschichte gefühlt aus der Erzählerperspektive, die offenkundig einen Blick über alle wichtigen Protagonisten zeigt. Somit haben wir über alles das komplette Wissen, welches wir für die Auflösung des Geschehens benötigen. Charaktere scheinen uns anfangs wirklich sympathisch, doch durch eine hohen Kunst der Dialogführung wendet sich das Blatt um 180 Grad und die eigenen Welt des Kopfes spielt verrückt. Wer ist eigentlich wer? Wie steht das tiefe, bündige Verhältnis zueinander? Kann man nicht einmal seiner eigenen Familie trauen? Freunde die wir als wahre Freunde dachten, sind plötzlich die missachteten Feinde? So viele Fragen und Home Invasion kann sie euch beantworten. 

Aber gibt es denn auch Aspekte die mir nicht all zu gut gefallen haben? 

Kann man kaum sagen. Lediglich etwas störend fand ich die Abschnitte der einzelnen Kapitel, die mir teilweise etwas zu lang erschienen, auch wenn ich das Buch in eins durchgelesen habe. Aber möchte man nebenbei mal eine kleine Lesepause einlegen, wird es auch schon wieder schwer. Demnach etwas zu lang für meinen Geschmack. 

Was ich ebenfalls erwähnen muss, erinnert hat mich die Story zu Beginn an etwas an den uns bekannten Film " Funny Games" , indem ebenfalls eine Familie zu Gefangenen in ihren eigenen vier Wänden wird und ein krankes Psychospiel beginnt. Inwiefern dies jetzt bewusst angedeutet wurde, weiß ich natürlich nicht. Auch ähnelt sich hierbei nicht der komplette Verlauf sondern einfach nur der eigentliche thematische Ansatz.

Vielleicht erfahren wir hierzu ja noch einmal mehr, sollte mal ein Autoren Interview auf meinem Blog mit dem feinen Herr J. Mertens stattfinden. 

Fazit: Ein absolutes Highlight für mich im Jahre 2020. Demnach spreche ich allen Horror Fans dort draußen eine Leseempfehlung aus. Wer auf verstörend, krankhaft und brutal steht, der sollte an diesem Büchlein keinesfalls vorbeigehen. Ich habe mich im Verlauf enorm gefesselt gefühlt und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und genau das ist das Gefühl, welches ich von einem guten Werk erwarte und mir erhoffe. Da ich kaum etwas zu kritisieren hatte und mich weiterhin durch den Blutwut Verlag lesen werde, gibt es von mir super liebe 5/5 Sterne.