Lyrica

09.08.2020

Information zum Buch


Verlag: Redrum Verlag

Autorin: Jane Breslin

Erscheinungsdatum: 29 Oktober. 2017

Buchlänge: 374 Seiten

Genre: Hardcore

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3959570749

Preis: 14,99 Euro


Klappentext


Die Journalistin Jane fliegt nach Amerika, um dort den Horror-Autor Lee Edwards zu interviewen. Ihre Fragen will er jedoch nur unter einer Bedingung beantworten: Sie soll etwas schreiben, das jenseits aller Vorstellungskraft und moralischer Grenzen ist. So entstehen sieben Hardcore-Horror-Storys - angerichtet zu einer blutigen Schlachtplatte menschlicher Abnormitäten, überzogen mit Körperflüssigkeiten jeglicher Konsistenz, garniert mit abgrundtiefer Bösartigkeit. Jane Breslin gelingt es eindrucksvoll, düstere Einblicke in die abartige Welt ihrer ausufernden Fantasie zu gewähren. Mit spitzer, blutriefender Feder beschreibt sie bizarre Charaktere und skizziert außerordentliche Geschichten über den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, Anstand und Moral - gegen Habsucht, Machthunger und sexuelle Gier.


Rezension

Erneut habe ich mich durch das Sammelsurium des Redrum Verlags gewühlt und bin dabei auf diesen kleinen Schatz gestoßen. 

Für einen kurzen Blick erläutere ich euch, um wen geht es überhaupt, wen begleiten wir uns was ist die Mission? 

Jane ist eine junge Frau, eine Journalistin die eine gewaltige Chance geboten bekommt. Sie darf den wohl bekanntesten Horror Autor unserer Zeit interviewen: Lee Edwards. 

Verschlungen hat sie seine Bücher und gefeiert seine Werke. Demnach wohl auch ein kleiner Fangirl Moment für unsere Protagonistin. 

Und der Verlauf lässt auch nicht lange auf sich warten, direkt geht es rüber in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten - nach Florida, wo der altbewehrte Horrormeister wohl wohnen soll. 

Das Treffen scheint entspannter als wie gedacht, im realen Leben wird er uns viel weniger " gestört" vorgestellt, als wie es seine Geschichten verdeutlichen. Doch das Interview soll nicht einfach so vonstattengehen.  Er erwartet etwas von ihr, wohl sieht er auch in unserer Jane ein gewisses Talent das befreit und auf den Seiten niedergeschrieben werden will. 

Somit schließen beide einen Pakt: Jane schreibt ein Buch, sollte es Lee Edwards gefallen, so gibt er ihr das vereinbarte Interview und somit beginnt der eigentliche Inhalt unserer Buches.

Die Protagonistin wirkt anfangs etwas zurückhaltend auf uns Leser, auch wenn man merkt wie wahnsinnig sie sich auf das Treffen und das Interview mit dem Autoren freut. Doch mit der Zeit spielt die Entwicklung eine große Rolle, denn wir sehen durch Janes Augen und bekommen mit das auch sie, eine durchaus kranke Ader in sich trägt die ihren Weg ans Licht findet. 

Bestückt ist das gute Werk mit sieben " Kleinen" Hardcore Storys die unsere Protagonistin niederschreibt. Eine wirklich tolle und einzigartige Idee, wie ich sie in diesem Aufbau und der Zusammensetzung noch nie zuvor erlebt habe. Eine Geschichte in einer Geschichte, ein Buch in einem Buch. So könnte man es beinahe nennen. 

Da die einzelnen Geschichten unabhängig voneinander stattfinden, bekommen wir dadurch eine ultimative Vielfalt an gestörten Kurzgeschichten geboten. Beinahe wie eine Sammlung aus kleinen Creppypastas. Wirklich toll durchdacht und für meinen Geschmack auch gut umgesetzt.

Außerdem lebt die junge Jane von einem ganz persönlichen Aspekt, denn die Autorin hat sich selbst in das Geschehen eingebaut und verkörpert für uns die wichtigste Person des Buches. Vielleicht eine kleine Message an uns Leser, wie krank die schwarze Seele wohl wirklich ist? Sehr cooler Nebenaspekt, der mir zugesagt hat. 

Da man kaum einen vernünftigen Handlungsstrang beurteilen kann, da es sich um unabhängige Kurzgeschichten handelt, fällt dieser Kritikpunkt wohl weg. Doch feststeht : Dieses Werk ist nichts für schwache Nerven und wird seinem Genre: Hardcore durchaus gerecht. Das Blut spritzt und die verstörenden Ideen fließen nur so über die Seiten. Demnach für alle verrückten Leser da draußen die auf Extrem und Anders stehen eine wirkliche Leseempfehlung von mir. 

In Sachen Aufbau ist der Schreibstil sehr simpel gehalten und soll demnach nicht vom eigentlichen Inhalt ablenken, oder dem Leser das Lesen erschweren. Ein gutes Werk für das entspannte Lesen für zwischendurch, einfach nur pure Unterhaltung ohne hohes Niveau ( was keinesfalls negativ gemeint ist, denn ich liebe solche Bücher). 

Als einzigen negativen Punkt, sehe ich die nach meinem Geschmack teilweise etwas zu lang gehaltenen Kapitel. Man ist manchmal fast dazu gezwungen, eine komplette Geschichte in eins durchzulesen, möchte man nicht mittendrin das Lesen beenden. Da ich gerne eine strikte Lesepause einlege und einen vernünftigen Anschluss gewährleistet bekomme, ist dieser Aspekt nicht ganz nach meinem Geschmack. Allerdings wie er seht, wirklich nur ein klitzekleiner Minuspunkt.  

Fazit: Krank, gestört und absolut Abwechslungsreich. Die kurzen Hardcore Geschichten waren ganz nach meinem Geschmack und bieten ein wunderbares Leseerlebnis, dass für alle abgedrehten Leser da draußen ein wirkliches Muss nach meinem Geschmack darstellt. Ein Buch geschrieben in einem Buch, noch cooler geht es ja wohl kaum. Demnach mal eine ganz andere Art und Weise einer Umsetzung, die ich total gelungen fand. Solltet ihr nicht verpassen ! 4,5/5 Sterne.