Nemesis

01.08.2021

Um zu dem vorgestellten Artikel zu gelangen, einfach auf das Bild klicken.


Information zum Buch

Verlag: Self - Published

Autor: Julian Schulze

Erscheinungsdatum: 10. Mai 2021

Buchlänge: 535 Seiten

Genre: Roman

Format: Paperback 

ISBN: 979-8747539983

Preise: 

Paperback: 16.99 Euro

E-Book: 0.00 Euro Kindle Unlimited


Klappentext

Ein gewaltiges Erdbeben im Südpazifik überschwemmt einen Großteil des Planeten und stürzt die Menschheit in eine tiefe Glaubenskrise. Kriege folgen und zwingen den verbliebenen Rest, der einst vorherrschenden Spezies, Schutz in einem riesigen Bunkersystem zu suchen.
Die Unterwelt ist die letzte Zuflucht. Technik und Genmanipulation bewahren die Menschen vor dem Aussterben, doch die alten Konflikte sind noch nicht beendet.
Jack Parker hat, wie alle in seinem Dorf, nie das Sonnenlicht erblickt. Die große Umsiedlung liegt mittlerweile rund zweihundert Jahre zurück und niemand weiß mehr, wie es einst an der frischen Luft war.
Im Glauben eines Verbrechens beschuldigt zu werden, flieht der Siebzehnjährige aus seiner Heimathöhle und findet Zuflucht bei einem mysteriösen, alten Mann. Für Jack ist es der Anfang einer fantastischen Reise und der nie endenden Suche nach der Wahrheit. 


Rezension

Bevor ich mit meiner Rezension beginne, möchte ich dem Autoren nochmals ganz herzlich dafür danken, da er mir sein Werk als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Basis Information

Erzählerperspektive

Vergangenheitsform

__________________

Was für ein Auftakt einer anstehenden Reihe, welche unter dem vollständigen Titel: Nemesis Lost Paradise Chroniken Band I zu ergattern ist.

Mit diesem Buch hat der junge Autor Julian Schulze etwas ganz besonderes auf die Beine gestellt ( so meine Meinung). Denn wie ein Buch im SP kommt es mir auf keinen Fall vor. Ob diese Entscheidung nun freiwillig oder unfreiwillig entstanden ist, sei einmal dahingestellt, atemberaubend in seiner Erzählung und dem gekonnten Schreibstil ist es alle Male. 

Bereits der Beginn des ersten Kapitels verspricht eine Vielfalt die unglaublich ist. Eine wirklich abgedrehte und völlig einfallsreiche Idee, die aus einem eigentlich einfachen Prinzip entstanden ist. Aus einer Urerzählung wie wir sie alle kennen und trotzdem ist es das einfallsreiche Gehirn des Autoren, der für uns aus dieser Thematik ein klasse Roman zaubert, wie ich ihn so noch nie erlebt habe.

Für diesen Geistesblitz und diese grandiose Umsetzung schon einmal Hut ab.

Die ersten Seiten bestätigen, das der Autor sehr wohl weiß was er hier gerade tut. Der Schreibstil wirkt professionell und passend umgesetzt. Das dieses Werk nicht unter einen Verlag gegangen ist, macht mich im großen und Ganzen wirklich etwas stutzig. Ich denke viele hätten sich hiernach die Finger geleckt. 

Talent und die Fähigkeit zu einer tollen Erzählungsform sind hier ohne Ausnahme gegeben.

Super kreative Storyline und ebenfalls der Startschuss zu einem interessanten Protagonisten, den wir auf seinem ganz besonderen Weg begleiten dürfen.

Doch neben unglaublichen Fantasy Aspekten, wird uns auch auf anderen Ebenen eine tolle, abenteuerliche Reise geboten auf einer ganz speziellen Mission.

Genau in diesem Verlauf stellt sich mir so ein wenig die Frage: Warum wurde dieses Buch unter dem simplen Genre Roman publiziert?

Vielmehr hätte ich hier in Richtung Fantasy/Sci-Fi kategorisiert. 

Die Dialogführung prägt einen humorvollen Eindruck und lässt einen zwischenzeitig auch wirklich auflachen und schmunzeln. Somit ist neben einer Reihe von Abenteuer auch Witz und Humor geboten.

Was will man mehr?

Innerhalb des eigentlichen Hauptstory Konflikts schweift das Buch in seiner Aussage teilweise aber auch etwas ab. Insbesondere im Bezug auf dessen, was der Klappentext uns im Ganzen verspricht. Was hierbei allerdings auch der Fall sein könnte, vielleicht ist die Entwicklung der Story in Sachen Geschmäcker im weiteren Verlauf auch einfach nicht so mein Fall und ich habe mich deswegen etwas verloren gefühlt. Andere Vorstellungen im Bezug zum Klappentext sind generell in dem Bereich der Literatur immer mal wieder ein wichtiges Problem. 

Denn in manchen Momenten entwickeln wir uns in Richtung koreanische/chinesische Kampfkunst und deren Weisheiten. 

Diese Thematiken treffen im allgemeinen nicht meinen Geschmack, ich finde sie aber auch im Bezug zum Rest der Geschichte leicht unpassend und sie wirken etwas willkürlich hinein geworfen. 

Doch geht man einmal tiefer und prägender in die Materie, da wird schnell klar: Neben all dem Geschehen spiegelt dieses Buch eine große und wichtige Botschaft nieder. Eine Botschaft an die Menschheit hier draußen. Beinahe schon leicht gesellschaftskritisch offenbart man uns harte und direkte Fakten. Dieser Teil des Verlaufs hat mich dann wieder enorm angesprochen und zum nachdenken angeregt.

Was der Autor ebenfalls gekonnt in Szene gesetzt und ausgebaut hat sind im Vorstellungsvermögen die Umgebung, die Reise und jede detailreiche Ausarbeitung der einzelnen Protagonisten. 

Jeder Charakter hat sein ganz eigenes Wesen bekommen, seine persönlichen Ansichten und seinen eigenen Leidensweg. Eine Vergangenheit oder Zukunft die prägt und aus jedem Protagonisten ein Individuum macht.  Für diese wichtige Sache auch nochmal ein ganz großes Lob von meiner Seite. 

Die optische Gestaltung in Sachen Cover finde ich wirklich ansprechend. Düster und vielversprechend kommt es daher und allein die Optik macht Lust auf den Inhalt.

Bei der Dicke es Buches ist es lediglich im Paperback etwas unhandlich gewesen.

________________________________________

Negatives

Wie bereits erwähnt finde ich die Genre Unterteilung für meinen Geschmack etwas verfehlt. Ich hätte es weniger als einfachen Roman abgetan, sondern vielmehr als Fantasy / Sci - Fi Reise. 

Außerdem gab es für mich als Frau Aspekte im Story Verlauf die nicht immer ganz zur eigentlichen Thematik gepasst haben und leicht abgeschweift sind. Sie konnten mich persönlich nicht so packen.

Dies jetzt aber rein auf die Frau zu spezifizieren wäre etwas einfach und zu oberflächlich. Ich denke es gibt sehr wohl eine ganze Menge weiblicher Leserinnen dort draußen, die besonders auf diese Parts abfahren und sie feiern werden. Demnach eher eine persönliche Ansicht.


Fazit: Was für ein ultimativer, starker Auftakt einer anstehenden Reihe in seiner Entstehung. Dieses Buch hätte meiner Meinung nach in einen Verlag gehört, um das Talent des Autoren nochmal richtig auszukosten und auszuschöpfen.

Schreibstil, Storyline und Protagonisten Entwicklung sind Punkte die sich Julian Schulze grandios zur Brust genommen hat. Wir werden gepackt und können dieses Buch nur schwer aus der Hand legen, trotz seiner etwas unhandlichen Haptik. 

Es gab nur äußerst wenige Aspekte die dem Buch gewisse Abzüge gekostet haben.

Wer also Lust hat auf eine Reise durch eine düstere Ebene, fernab von Realität und trotzdem basierend auf einer simplen, jedem bekannte Basis, der sollte an diesem Buch auf keinen Fall vorbeigehen.

Von mir bekommt dieses Werk lieb gemeinte 4/5 Fledermäuse.