Und mit mir die Dunkelheit

05.11.2020

" Viva Satan"


Information zum Buch

Verlag: Independently published

Erscheinungsdatum: 21 Oktober 2020

Autor: Daniel Leitner

Buchlänge: 244 Seiten

Format: Taschenbuch

Genre: Psychothriller

ISBN: 979-8698000815

Preis: 9,99 Euro


Information zum Autor

Daniel Leitner, geb. am 17.06.1992 in Wels/Oberösterreich. Mit dem Schreiben hat er sehr früh begonnen. Anfangs waren es Horror-Kurzgeschichten - bis er 2013 seinen allerersten Roman "Von Tauben und Lämmern" veröffentlichte. Seit über zehn Jahren leitet er einen Musicalverein "MuVe", bei dem er Drehbücher schreibt, Regie führt und manchmal selbst als Sänger, Tänzer und Schauspieler auf der Bühne steht. Auf seinen Youtube-Kanal "UNITED COLORS OF DANIEL" lädt er wöchentlich Cover-Songs, Musikvideos, Serien und Kurzfilme sowie Videos zu persönlichen Themen hoch.

Quelle: Amazon


Klappentext

Sie wollen den Menschen die Heuchelei austreiben. Ihr Auftraggeber: der Teufel selbst. Die sechzehnjährige Winter wird von zwei Maskierten aus dem Schlaf gerissen und gewaltsam ins Wohnzimmer gezerrt. Dort muss sie feststellen, dass ihre Familie Opfer einer teuflischen Sekte wurde. Gefesselt und umringt von weiteren schwarzen Gestalten wird Winter klar, dass hinter diesem Überfall ein mörderischer Plan steckt. Ein blutroter Albtraum aus Lügen, dunklen Geheimnissen und einem gefährlichen Fehler, der allen Anwesenden den Tod bringen könnte. Wer überlebt diese Teufelsnacht? "Wir werden nicht länger zusehen und hoffen, dass sich die Welt verändert. Heute Nacht werden wir die Veränderung selbst herbeiführen." 


Rezension

Meine lieben Darkies, heute möchte ich euch ein kleines Herzensprojekt vorstellen, da ich zum Bloggerteam des wunderbaren Autoren Daniel gehöre. Zugeschickt hat er mir sein neues Werk in einer atemberaubenden Goodie Box die durch kleine Details abgestimmt zum Buch erstellt wurde. Voller Liebe und Geschick. 

Dafür möchte ich mich hier noch einmal ganz herzlich bedanken, es war die tollste und stimmigste Bloggerbox die ich jemals erhalten habe und weiß dies absolut zu schätzen.

Die Optik des Werkes spricht für sich. Da Satan unser Hauptthema des Buches ist und auch bleiben soll, ist es farblich perfekt abgestimmt. Man schwimmt in der roten Signalfarbe. Die Farbe des Blutes, der Warnung und auch der Teufels wie man so schön sagt. Schön wie man selbst in der Gestaltung an die winzigen Details denkt. Ich liebe es wenn man sich von Kopf bis Fuß in sein Werk hinein hängt und alles genau durch geht. 

Selbst an Charakterkarten etc hat man gedacht. So bekommt man eine mögliche bildliche Vorstellung der Protagonisten und des Geschehen, ein kleiner Nebenaspekt der heutzutage immer mehr gefragt ist.

Doch worum geht es überhaupt? 

Eine scheinbar glückliche und normale Familie findet sich in einer kranken und okkulten Situation wieder. Denn der Schein trügt und alles was man bisher als Wahrheit angedacht hat, wird als gnadenlose Lüge entpuppt. Denn nichts hasst man hier mehr als die hässliche Heuchelei, die den Charakter und die eigene Einstellung negativ manipuliert.

Somit werden auch Menschen zum Feind, die man vorab von ganzen Herzen geliebt hat.

Denn Satan spricht durch das menschliche Rohr und leitet uns den Weg durch den brutalen Psychothriller.

Ja, wo fange ich am besten an ? Als Daniel mir geschrieben hat, dass er vor hat eine zusammenhängende Reihe zu schreiben, war ich absolut baff von dieser Idee. Nach dem Grundgedanken kamen schnell die ersten Worte, die ersten Seiten und plötzlich bekomme ich schon die Nachricht das Band 1 sich im Druck befindet. 

" Mit mir die Dunkelheit" ist der erste Teil einer vollständigen Reihe namens Velvet Cove. 

Erleben tun wir die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Eine Perspektive die ich eigentlich nie vor die Erzählerperspektive stellen würde, allerdings hat man mir mit diesem Buch bewiesen, dass auch diese Sicht sehr wohl etwas kann. Denn an Spannung hat es hier gewiss nicht gefehlt. 

Immer wieder wechselt man ab und an zwischen zwei wichtigen Protagonisten der Geschichte. Eine davon ist das junge Mädchen Winter. Sie ist die Tochter der betroffenen Familie und ist uns schnell sympathisch. Denn wie jedes jugendliche Mädchen in ihrem Alter hat auch sie die alltäglichen Probleme und die erste geheime Verliebtheit. 

Der uns zweite vorgestellte Protagonist ist der mysteriöse Prophet der dunkle Spannung in die Geschichte haucht, denn er ist das selbsternannte Sprachrohr des Teufels höchstpersönlich. Er hat sie erschaffen, die Sekte um die sich das Grauen schert. 

Hierbei geht man voller Liebe auf jedes einzelne Mitglied ein. Jeder bekommt seinen festen Namen, jeder erhält seine ganz eigene Vorgeschichte und das Trauma , dass sich damit verbindet. 

Warum wird jeder dieser Leute ein Teil der Sekte? Diese Frage wird euch nicht verwehrt bleiben, denn wie bereits erwähnt, legt der Autor großen Wert auf das Allgemeinpaket der Story. Hut ab dafür, denn wir werden in keiner Sekunde im dunkel stehen gelassen. 

Man hat sich diesbezüglich viel Arbeit mit der Ausarbeitung der Charaktere gemacht und sie nicht einfach stumpf durch das Geschehen laufen lassen. 

Doch eines hat mich in Bezug auf diesen Charakter besonders erschrocken. Denn man empfindet ganz plötzlich Empathie, Verständnis und Trauer mit dem bösen Propheten. 

Doch wie kann sowas sein? Das ein Mensch den Gedanken Satans nachgeht und man ihn plötzlich trotzdem als traurige Seele ansieht? Ganz einfach: der Autor hat ein Buch voller Fassetten geschaffen. Es ist gefühlt eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ein auf und ein ab, ein Schock nach dem anderen, eine Offenbarung die die vorherige toppt. 

Ich hab mich in diese Thematik und die Art der Erzählung, der Dialogwiedergabe mehr als nur verliebt. Ich hätte dieses kleine aber feine Stück in eins vernichten können. Es hat mich eine Menge Beherrschung gekostet es etwas langsamer zu lesen und demnach intensiver genießen zu können. Denn dies hat es alle Mal verdient.

Wir arbeiten unterbewusst eine Menge verschiedener Aspekte auf. Die Sicht des Teufels, das Verhalten innerhalb sozialer Kontakte, der Umgang der Sekte und seiner Anhänger, die Unberechenbarkeit der Menschen und das familiäre miteinander - der Schein der trügt. Ihr merkt schon, ich könnte beinahe noch eine ganze Menge mehr aufzählen so viel habe ich innerhalb dieser grandiosen Zeilen die Daniel für uns niedergeschrieben hat mitgenommen.

Außerdem wird ein wichtiger Grundstein angesprochen, der Punkt der eigentlich für die meisten Machenschaften zuständig ist: Die Religion, der Glaube. Mehr möchte ich aber hierzu nicht sagen, da ich niemanden spoilern möchte der dieses Buch noch nicht gelesen hat ( & der es auf jeden Fall vorhaben sollte).

Der Schreibstil des Autoren hat sich einfach um 180 Grad gedreht. Damals als ich zu Beginn " Muttermal" von Daniel Leitner gelesen hatte, hatte ich noch seinen etwas einfachen Schreibstil kritisiert und einige kindliche Dialoge , die in meinen Augen einfach nicht ganz passend wiedergegeben worden. Doch hier hatte ich nicht eine einzige Passage die mir nicht zusagte. Ich bin hin und weg ! Der Autor hat einen riesen Fortschritt gemacht und sich mit einigen Schwachpunkten grandios auseinandergesetzt.

Mittlerweile würde ich sogar sagen: Dieser Schreibstil ist perfekt und genau nach meinem Geschmack !

Er ist geschickt, spannend und trotzdem einfach gehalten so das dass folgen des Story Verlaufs keinerlei Probleme macht. Man kann Verwicklungen und Zusammenhänge super nachvollziehen.

Das Ende kooperiert wunderbar mit dem Startschuss der Geschichte. Wir verlieren in keinerlei Hinsicht den roten Faden. Einzelne kleine Details werden wieder aufgefangen und bearbeitet. Man lässt uns mit einem kleinen Highlight zurück und bekommt enorm viel Lust auf Band 2. 

Fazit: Wow, was für ein Start in die Psychothriller Velvet Cove Reihe.  Zwischen all die verschiedensten Emotionen , WTF Momenten und purer Spannung ist alles geboten. Ich bin hin und weg und habe dieses Buch in vollen Zügen genossen. Dieses Leseerlebnis das Daniel uns hier bietet ist durch Intensivität besiegelt worden. Wer mal wieder so richtig Lust hat auf einen grandiosen Psychothriller, der sollte " Und mit mir die Dunkelheit" keinesfalls außen vor lassen. Für mich ein Must Have in diesem Genre. Wie ihr schon merkt bin ich absolut hin und weg. Ich habe keine Kritik auszusetzen und bin mehr als nur positiv überrascht. Von mir bekommt dieses Buch 5/5 Fledermäuse.